Kann man Magura-Hydraulikbremse durch V-Brake ersetzen? (2024)

Discussion:

Kann man Magura-Hydraulikbremse durch V-Brake ersetzen?

(zu alt für eine Antwort)

Karl Self

2011-04-05 12:01:30 UTC

Permalink

Hallo, ich habe ein Epple-Radl mit Magura Hydraulik-Felgenbremse. Die Vorderbremse würde ich gerne durch eine handelsübliche V-Brake ersetzen. Geht das, also von den Lötnippeln her? Oder sind die inkompatibel?

Danke. (PS: falls es unterschiedliche Typen von Magura-Hydraulik-Felgenbremsen gibt, sagt mir bitte, wie ich meinen Typ identifizieren kann).

Michael Paap

2011-04-05 12:18:23 UTC

Permalink

Post by Karl Self
Hallo, ich habe ein Epple-Radl mit Magura Hydraulik-Felgenbremse.
Die Vorderbremse würde ich gerne durch eine handelsübliche V-Brake
ersetzen.

Darf man fragen, warum?

Wenn du übrigens Probleme mit der Entsorgung der Magura hast, darfst du
sie mir gerne schicken, ich erledige das für dich.

Gruß,
Michael

Hans Holbein

2011-04-05 13:06:56 UTC

Permalink

Post by Karl Self
Hallo, ich habe ein Epple-Radl mit Magura Hydraulik-Felgenbremse. Die Vorderbremse würde ich gerne durch eine handelsübliche V-Brake ersetzen.

Da geht bei mir die große Fragezeichenmaschine an.
Ich meine, wenn man es schon hat, warum tauschen?
Die Bremsflüssigkeit wird bei dieser Bremse nie so heiss, daß es sich
lohnte auf eine Dot5.1 Bremse umzusteigen und das Mineralöl in den
Maguras zieht kein Wasser, ist also über ein normales Fahrradleben kein
Verschleissteil.
Früher nahmen wir auf Expeditionen in entlegene Regionen auch
grundsätzlich Seilzugbremsen, aber da wir das immer in der Gruppe tun,
hat immer einer eine Reserveleitung und einer ein Fläschchen
Bremsflüssigkeit mit, 2 mal gebraucht bei in Summe ca 300 Mannwochen.
Dazu ist bescönigend noch zu sagen, daß wir dabei Sachen fahren wo man
für gewöhnlich kaum mehr felgengebremste Räder sieht. Das Reservezugseil
kam auch in etwa auf den Schnitt.
Schaltseile sind höherem Verschleiss unterliegende Teile.

Post by Karl Self
Geht das, also von den Lötnippeln her?

Ja

Post by Karl Self
Danke. (PS: falls es unterschiedliche Typen von Magura-Hydraulik-Felgenbremsen gibt, sagt mir bitte, wie ich meinen Typ identifizieren kann).

Wenn du weisst aus welchem Baujahr dein Rad stammt kannst du hier
<http://www.magura.com/de/produkte/aeltere-produkte.html>
unter jeweils "Felgenbremsen" vergleichen.
Die längste Zeit gabs HS11 und HS33, früher so bis 2002 oder so gabs
noch die HS66

Manfred Albat

2011-04-05 16:34:10 UTC

Permalink

Post by Hans Holbein
Die längste Zeit gabs HS11 und HS33, früher so bis 2002 oder so gabs
noch die HS66

Es gab auch mal eine HS12.

--
Manfred Albat
der computer rechnet, der mensch zählt!

Harald Meyer

2011-04-05 21:22:15 UTC

Permalink

Post by Hans Holbein
Wenn du weisst aus welchem Baujahr dein Rad stammt kannst du hier
<http://www.magura.com/de/produkte/aeltere-produkte.html>
unter jeweils "Felgenbremsen" vergleichen.
Die längste Zeit gabs HS11 und HS33, früher so bis 2002 oder so gabs
noch die HS66

Es hat keinen Zweck, die HS22 zu verleugnen, Tilman.

Beste Grüße -Harald-

--
Nicht elf, auch nicht 13. Zwölf. Also zwei mal sechs. Oder fünf mal
vier. Hmm. Ich glaube, ich mag Mathematik. Sie erleichtert mein Leben!
[*Jörg Wagner in dcsms*]

Hans Crauel

2011-04-05 23:10:08 UTC

Permalink

Hans Holbein schrieb
[Magura-Bremsen]

Post by Hans Holbein
Die längste Zeit gabs HS11 und HS33, früher so bis 2002 oder so gabs
noch die HS66

Und die HS77? Soll die ganz ungenannt bleiben?
Bei der ist auch am leichtesten zu beurteilen, ob auf
die Cantisockel eine V-Bremse passt. Naemlich: Nein.

Hans Crauel

Florian Gross

2011-04-06 11:36:49 UTC

Permalink

Post by Hans Holbein
Wenn du weisst aus welchem Baujahr dein Rad stammt kannst du hier
<http://www.magura.com/de/produkte/aeltere-produkte.html>
unter jeweils "Felgenbremsen" vergleichen.
Die längste Zeit gabs HS11 und HS33, früher so bis 2002 oder so gabs
noch die HS66

Firmtech gibt es auch noch.

flo

--
Manifest:
Das Verbieten von Verboten zu verbieten ist verboten.
[Bernd Brodesser in suse-talk]

Steffen H1

2011-04-05 13:55:12 UTC

Permalink

Post by Karl Self
Hallo, ich habe ein Epple-Radl mit Magura Hydraulik-Felgenbremse. Die Vorderbremse würde ich gerne durch eine handelsübliche V-Brake ersetzen. Geht das, also von den Lötnippeln her? Oder sind die inkompatibel?

Troll oder ernst gemeint?
ok, nehmen wir mal an das ist ernst!
in seltenen Fällen gibt es Räder wo die Magura au speziellen "nippeln"
angebaut ist - dann gehts nicht.

sonst geht es - wäre aber mehr als dumm: es gibt keine besser Felgenbremse

(wäre es sinnvoll bei einem Auto auf Seilzugbremsen umzusteigen, wenns
gehen würde?)

Grüße aus der Eifel
Steffen

Arno Welzel

2011-04-06 16:53:48 UTC

Permalink

Post by Steffen H1

Post by Karl Self
Hallo, ich habe ein Epple-Radl mit Magura Hydraulik-Felgenbremse. Die Vorderbremse würde ich gerne durch eine handelsübliche V-Brake ersetzen. Geht das, also von den Lötnippeln her? Oder sind die inkompatibel?

Troll oder ernst gemeint?
ok, nehmen wir mal an das ist ernst!
in seltenen Fällen gibt es Räder wo die Magura au speziellen "nippeln"
angebaut ist - dann gehts nicht.

Gemeint sind wohl eher Canti-Sockel - da wären V-Brakes kein Problem.

Post by Steffen H1
sonst geht es - wäre aber mehr als dumm: es gibt keine besser Felgenbremse
(wäre es sinnvoll bei einem Auto auf Seilzugbremsen umzusteigen, wenns
gehen würde?)

Auto ist nicht Fahrrad. Und unter dem Einfluss von Witterung und Schmutz
neigen Magura Felgenbremsen in der Tat miunter zu Problemen wie nicht
zurückfahrende Nehmerzylinder oder bei "Trägheit" beim Zurückfahren, was
zu klapprigen Bremshebeln führen kann. Aber vielleicht sind die
aktuellen Exemplare da auch weniger anfällig - für *meinen* Alltag waren
sie jedenfalls nicht "die besten Felgenbremsen, die es gibt".

Aus diesen Gründen bin ich selbst vor Jahren auch zu LX-V-Brakes
gewechselt und habe es nicht bereut. Die Dinger funktionieren auch nach
vielen Jahren und etlichen Mm immer noch einwandfrei und ausser
gelegentlichem Belagwechsel, der mit Cartridge-Schuhen auch nicht
aufwendiger ist, als bei Maguras, war da noch keine Wartung nötig.
Selbst wenn man sicherheitshalber alle paar Jahre mal die Bremszüge
auswechselt - auch das ist weder besonders teuer noch aufwendig.

--
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de

Steffen H1

2011-04-06 18:00:50 UTC

Permalink

Post by Arno Welzel

Post by Steffen H1
sonst geht es - wäre aber mehr als dumm: es gibt keine besser Felgenbremse
(wäre es sinnvoll bei einem Auto auf Seilzugbremsen umzusteigen, wenns
gehen würde?)

Auto ist nicht Fahrrad. Und unter dem Einfluss von Witterung und Schmutz
neigen Magura Felgenbremsen in der Tat miunter zu Problemen wie nicht
zurückfahrende Nehmerzylinder oder bei "Trägheit" beim Zurückfahren, was
zu klapprigen Bremshebeln führen kann.

daür rosten die Züge nicht un reißen nicht vom Nippel ab
(Elektrokorrosion - an der Stelle kaum zu sehen) die Übersetzung ist bei
Seilzugsystem sehr schlecht, die Kraftübertragung nach hinten erst recht
- fühlt sich an wie Gummie.

Meine Maguras sind Uralt! gehören mit zu den ersten die verkauft wurden
- bisher keine Schäden, keine Wartung (hatte die neongelben extra
schwarz gestrichen wegen Klaugefahr ;) ) ach doch.. den FAhrradrahmen
habe ich mehrfach gewechselt ;)

Grüße aus der Eifel
Steffen

Thomas Bensler

2011-04-07 11:05:15 UTC

Permalink

Post by Steffen H1

Post by Arno Welzel
Auto ist nicht Fahrrad. Und unter dem Einfluss von Witterung und Schmutz
neigen Magura Felgenbremsen in der Tat miunter zu Problemen wie nicht
zurückfahrende Nehmerzylinder oder bei "Trägheit" beim Zurückfahren, was
zu klapprigen Bremshebeln führen kann.

[...]
Meine Maguras sind Uralt! gehören mit zu den ersten die verkauft wurden
- bisher keine Schäden, keine Wartung (hatte die neongelben extra

Früher war eh alles besser.

Thomas.

--

Post by Steffen H1
Auch wenn ich mich wiederhole, ganz ehrlich: Hör auf zu frankberkeln.

Hör auf, zu haraldmeyern.
[HC Ahlmann zu Harald Meyer in de.rec.fahrrad]

Gerald Eíscher

2011-04-08 19:40:29 UTC

Permalink

Post by Arno Welzel
Auto ist nicht Fahrrad. Und unter dem Einfluss von Witterung und Schmutz
neigen Magura Felgenbremsen in der Tat miunter zu Problemen wie nicht
zurückfahrende Nehmerzylinder

Ein nicht zurückfahrender Nehmerzylinder ist ein Schönheitsfehler, mehr
nicht.

Post by Arno Welzel
oder bei "Trägheit" beim Zurückfahren, was
zu klapprigen Bremshebeln führen kann.

Da muss aber ziemlich viel Dreck im Spiel gewesen sein. Was mache ich an
meinen HS11 seit 14 Mm flacsh, dass bei denen noch nie die Bremshebel
geklappert haben?

Post by Arno Welzel
Aber vielleicht sind die
aktuellen Exemplare da auch weniger anfällig - für *meinen* Alltag waren
sie jedenfalls nicht "die besten Felgenbremsen, die es gibt".

Anton und du, ihr seid die beiden einzigen, die hier schreiben, die,
wenn auch gänzlich unterschiedliche, Probleme mit Maguras haben. Sonst
niemand. Irgendwie komisch.

Post by Arno Welzel
Aus diesen Gründen bin ich selbst vor Jahren auch zu LX-V-Brakes
gewechselt und habe es nicht bereut. Die Dinger funktionieren auch nach
vielen Jahren und etlichen Mm immer noch einwandfrei

Keine Korrosion? Avids ähnlicher Preisklasse kann man nach einem
Salzwinter fast schmeißen, so schwergängig werden die.

Post by Arno Welzel
und ausser
gelegentlichem Belagwechsel, der mit Cartridge-Schuhen auch nicht
aufwendiger ist, als bei Maguras,

Unsinn, bei Magura muss weder ein Belag mehr oder weniger schwergängig
raus und rein geschoben werden, noch gibt es einen kleinen, fummeligen
Splint zu montieren.

--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |

Michael Paap

2011-04-08 19:55:23 UTC

Permalink

Post by Gerald Eíscher
Da muss aber ziemlich viel Dreck im Spiel gewesen sein. Was mache ich an
meinen HS11 seit 14 Mm flacsh, dass bei denen noch nie die Bremshebel
geklappert haben?

Wenn du es herausfindest, sag es mir. Denn ich mache offenbar unbewusst
denselben Fehler seit etwa 10 Jahren und würde das ungerne aus Versehen
ändern.

Gruß,
Michael

Thomas Wedekind

2011-04-08 22:33:23 UTC

Permalink

Am Fri, 08 Apr 2011 21:40:29 +0200 schrieb Gerald Eíscher

Post by Gerald Eíscher
Da muss aber ziemlich viel Dreck im Spiel gewesen sein. Was mache
ich an meinen HS11 seit 14 Mm flacsh, dass bei denen noch nie die
Bremshebel geklappert haben?

Nun, Magura baut nicht nur Fahrradbremsen. Ich hatte mal eine Simson
mit Magura-Scheibenbremse, die schließlich ganz fest war, und musste
mir in der Werkstatt anhören, dass ich die Rückrufaktion von Magura
wegen eben dieses Fehlers verpasst hätte. So war das Ersatzteil ganz
schön teuer. Offenbar wurde da zeitweise wirklich Bockmist gebaut.

--
Viele Grüße, Thomas

Manfred Albat

2011-04-09 08:56:01 UTC

Permalink

Post by Gerald Eíscher
Anton und du, ihr seid die beiden einzigen, die hier schreiben, die,
wenn auch gänzlich unterschiedliche, Probleme mit Maguras haben. Sonst
niemand. Irgendwie komisch.

Nein, das stimmt so nicht! Ich hatte neulich auch ein Problem.
Die Vorderradbremse bremste nur sehr schlecht. Und das nur,
weil die Bremsbelege abgenutzt waren. Sauerei! Mit neuen
Belegen ging's dann wieder. Da sollte Magura sich unbedingt
mal etwas einfallen lassen... 8^>

--
Manfred Albat
der computer rechnet, der mensch zählt!

Kaí ŧeranskí

2011-04-10 02:37:50 UTC

Permalink

Post by Gerald Eíscher

Post by Arno Welzel
Auto ist nicht Fahrrad. Und unter dem Einfluss von Witterung und Schmutz
neigen Magura Felgenbremsen in der Tat miunter zu Problemen wie nicht
zurückfahrende Nehmerzylinder

Ein nicht zurückfahrender Nehmerzylinder ist ein Schönheitsfehler, mehr
nicht.

Post by Arno Welzel
oder bei "Trägheit" beim Zurückfahren, was
zu klapprigen Bremshebeln führen kann.

Da muss aber ziemlich viel Dreck im Spiel gewesen sein. Was mache ich an
meinen HS11 seit 14 Mm flacsh, dass bei denen noch nie die Bremshebel
geklappert haben?

Das passiert im Winter und ist reversibel bei wärmeren Temperaturen oder
teilweise auch nach einiger Zeit ohne Bremsung. Das ist genauso ein
Schönheitsfehler wie der Obige. Ist auch kein klappern, mehr so ein
leichtes Spiel.

--
Kai

Thomas Paulsen

2011-04-10 06:49:58 UTC

Permalink

Post by Gerald Eíscher

Post by Arno Welzel
Aus diesen Gründen bin ich selbst vor Jahren auch zu LX-V-Brakes
gewechselt und habe es nicht bereut. Die Dinger funktionieren auch
nach vielen Jahren und etlichen Mm immer noch einwandfrei

Keine Korrosion? Avids ähnlicher Preisklasse kann man nach einem
Salzwinter fast schmeißen, so schwergängig werden die.

Hier werden auch diese LX-Bremsen gefahren, nach den letzten Wintern
gab es jeweils keine Probleme. Vielleicht bin ich nur zu wenig
gefahren. :)

Thomas

Arno Welzel

2011-04-10 18:19:02 UTC

Permalink

Post by Gerald Eíscher

Post by Arno Welzel
Auto ist nicht Fahrrad. Und unter dem Einfluss von Witterung und Schmutz
neigen Magura Felgenbremsen in der Tat miunter zu Problemen wie nicht
zurückfahrende Nehmerzylinder

Ein nicht zurückfahrender Nehmerzylinder ist ein Schönheitsfehler, mehr
nicht.

Das ist mir bekannt - gilt aber nur, wenn man die Stellschraube für den
Belagverschleiss nutzt und da ist es ja auch nicht anders machbar.

Ich meinte aber schon konkret, dass die Zylinder auch ohne Einsatz des
Verschleissausgleichs nicht mehr zurückfahren. Die Dinger liegen bei
seit dem mir im Keller - ist auch im ausgebauten Zustand zu beobachten.
Die Dinger lassen sich nur mit erheblichem Kraftaufwand bis in die
Ausgangsposition bewegen, so dass der Bremshebel nicht mehr klappert,
weil der Geberzylinder nicht ganz zurückgefahren ist.

Post by Gerald Eíscher

Post by Arno Welzel
oder bei "Trägheit" beim Zurückfahren, was
zu klapprigen Bremshebeln führen kann.

Da muss aber ziemlich viel Dreck im Spiel gewesen sein. Was mache ich an
meinen HS11 seit 14 Mm flacsh, dass bei denen noch nie die Bremshebel
geklappert haben?

Gute Serie erwischt ;-) Keine Ahnung, warum das bei mir solche Probleme
gemacht hat.

Post by Gerald Eíscher

Post by Arno Welzel
Aus diesen Gründen bin ich selbst vor Jahren auch zu LX-V-Brakes
gewechselt und habe es nicht bereut. Die Dinger funktionieren auch nach
vielen Jahren und etlichen Mm immer noch einwandfrei

Keine Korrosion? Avids ähnlicher Preisklasse kann man nach einem
Salzwinter fast schmeißen, so schwergängig werden die.

Die Dinger hatte ich in mittlerweile drei Salzwintern im täglichen
Einsatz - funktionieren immer noch absolut problemlos und leichtgängig.

Post by Gerald Eíscher

Post by Arno Welzel
und ausser
gelegentlichem Belagwechsel, der mit Cartridge-Schuhen auch nicht
aufwendiger ist, als bei Maguras,

Unsinn, bei Magura muss weder ein Belag mehr oder weniger schwergängig
raus und rein geschoben werden, noch gibt es einen kleinen, fummeligen
Splint zu montieren.

Mit dem Splint und "Beläge rausschieben" hatte ich noch nie größere
Probleme - Schweizter Taschenmesser mit kleiner Zange regelt ;-)

Bei den Maguras war zumindest damals auch nur eine Seite mit
Schnellspanner - ohne Innensechskant für die andere Seite war das
Einsetzen neuer Beläge bei einem sinnvollen Abstand zur Felge von ca.
1-2 mm im Neuzustand auch nicht möglich.

--
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de

Gerald Eíscher

2011-04-11 14:07:09 UTC

Permalink

Post by Arno Welzel

Post by Gerald Eíscher

Post by Arno Welzel
Auto ist nicht Fahrrad. Und unter dem Einfluss von Witterung und Schmutz
neigen Magura Felgenbremsen in der Tat miunter zu Problemen wie nicht
zurückfahrende Nehmerzylinder

Ein nicht zurückfahrender Nehmerzylinder ist ein Schönheitsfehler, mehr
nicht.

Das ist mir bekannt

Und so ein Schönheitsfehler ist ein Problem für dich?

Post by Arno Welzel
- gilt aber nur, wenn man die Stellschraube für den
Belagverschleiss nutzt und da ist es ja auch nicht anders machbar.

Verstehe ich nicht, was du meinst.

Post by Arno Welzel
Ich meinte aber schon konkret, dass die Zylinder auch ohne Einsatz des
Verschleissausgleichs nicht mehr zurückfahren. Die Dinger liegen bei
seit dem mir im Keller - ist auch im ausgebauten Zustand zu beobachten.
Die Dinger lassen sich nur mit erheblichem Kraftaufwand bis in die
Ausgangsposition bewegen, so dass der Bremshebel nicht mehr klappert,
weil der Geberzylinder nicht ganz zurückgefahren ist.

Deine Magura scheint mir ein Ausreißer zu sein. Was hat Magura dazu gesagt?

Post by Arno Welzel

Post by Gerald Eíscher

Post by Arno Welzel
oder bei "Trägheit" beim Zurückfahren, was
zu klapprigen Bremshebeln führen kann.

Da muss aber ziemlich viel Dreck im Spiel gewesen sein. Was mache ich an
meinen HS11 seit 14 Mm flacsh, dass bei denen noch nie die Bremshebel
geklappert haben?

Gute Serie erwischt ;-)

Eher hast du eine grüne Zitrone erwischt.

Post by Arno Welzel

Post by Gerald Eíscher
Unsinn, bei Magura muss weder ein Belag mehr oder weniger schwergängig
raus und rein geschoben werden, noch gibt es einen kleinen, fummeligen
Splint zu montieren.

Mit dem Splint und "Beläge rausschieben" hatte ich noch nie größere
Probleme - Schweizter Taschenmesser mit kleiner Zange regelt ;-)

Zum Austausch von Magura-Belägen wird üblicherweise kein Werkzeug benötigt.

Post by Arno Welzel
Bei den Maguras war zumindest damals auch nur eine Seite mit
Schnellspanner - ohne Innensechskant für die andere Seite war das
Einsetzen neuer Beläge bei einem sinnvollen Abstand zur Felge von ca.
1-2 mm im Neuzustand auch nicht möglich.

Bist du vielleicht umständlich. Schnellspanner vom Laufrad lösen und
Laufrad kippen um an den Belag auf der schnellspannerlosen Seite zu kommen?

--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |

Arno Welzel

2011-04-11 17:32:00 UTC

Permalink

[...]

Post by Gerald Eíscher
Zum Austausch von Magura-Belägen wird üblicherweise kein Werkzeug benötigt.

Post by Arno Welzel
Bei den Maguras war zumindest damals auch nur eine Seite mit
Schnellspanner - ohne Innensechskant für die andere Seite war das
Einsetzen neuer Beläge bei einem sinnvollen Abstand zur Felge von ca.
1-2 mm im Neuzustand auch nicht möglich.

Bist du vielleicht umständlich. Schnellspanner vom Laufrad lösen und
Laufrad kippen um an den Belag auf der schnellspannerlosen Seite zu kommen?

Und wenn das Laufrad keinen Schnellspanner hat? Ja, das ist bewusst so.

Sei's drum - Bremsbeläge wechselt man üblicherweise nicht so oft, dass
die paar Minuten dafür wirklich ein Problem wären. Andere
Wartungsarbeiten wie an der Kette (Längung kontrollieren, gelegentlich
schmieren etc.), Reifen (Luftdruck) sind da deutlich zeitintensiver.
Daher würde ich ein Bremssystem sicher nicht *nur* deswegen kaufen, weil
der Tausch der Beläge schneller geht.

BTW: Gestern hatte ich das Vergnügen einen total verharzten Steuersatz
zu reinigen und neu zu schmieren - erstaunlich, was ein paar Jahre
Alltagsnutzung so ausmachen ;-)

--
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de

Hans Crauel

2011-04-05 23:15:57 UTC

Permalink

Karl Self schrieb

Post by Karl Self
Hallo, ich habe ein Epple-Radl mit Magura Hydraulik-Felgenbremse.
Die Vorderbremse würde ich gerne durch eine handelsübliche V-Brake
ersetzen.
Geht das, also von den Lötnippeln her? Oder sind die inkompatibel?

Da wuesste ich was: Ich schicke dir eine V-Bremse im Austausch
gegen die Magura-Bremse. Die V-Bremse kannst du gern erst mal
probieren, und falls es nicht klappt, machen wir es wieder
rueckgaengig. Gerne auch fuer vorn und hinten gleichzeitig.
PM genuegt.

Hans Crauel

Gerald Eíscher

2011-04-06 00:17:20 UTC

Permalink

Post by Hans Crauel
Karl Self schrieb

Post by Karl Self
Hallo, ich habe ein Epple-Radl mit Magura Hydraulik-Felgenbremse.
Die Vorderbremse würde ich gerne durch eine handelsübliche V-Brake
ersetzen.
Geht das, also von den Lötnippeln her? Oder sind die inkompatibel?

Da wuesste ich was: Ich schicke dir eine V-Bremse im Austausch
gegen die Magura-Bremse. Die V-Bremse kannst du gern erst mal
probieren, und falls es nicht klappt, machen wir es wieder
rueckgaengig.

Ich würd's dir Altmetallentsorger gönnen, wenn seine Magura von vorn bis
hinten leckt :-P

--
Gerald

| FAQ zu de.rec.fahrrad: http://0x1a.de/rec/fahrrad/ |
| Wiki von de.rec.fahrrad: http://de-rec-fahrrad.de |

Lesen Sie weiter auf narkive:

Kann man Magura-Hydraulikbremse durch V-Brake ersetzen? (2024)

References

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Edwin Metz

Last Updated:

Views: 6378

Rating: 4.8 / 5 (78 voted)

Reviews: 85% of readers found this page helpful

Author information

Name: Edwin Metz

Birthday: 1997-04-16

Address: 51593 Leanne Light, Kuphalmouth, DE 50012-5183

Phone: +639107620957

Job: Corporate Banking Technician

Hobby: Reading, scrapbook, role-playing games, Fishing, Fishing, Scuba diving, Beekeeping

Introduction: My name is Edwin Metz, I am a fair, energetic, helpful, brave, outstanding, nice, helpful person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.